Wir sind
Trudering

Trudering und Dreistern teilen die Punkte

In einem hitzigen Derby trennten sich der FC Dreistern und der TSV Trudering 1 mit 3:3.

Den besseren Start in einer sehr umkämpften Partie, welche der Unparteiische Schiedsrichter Nada mit vielen fragwürdigen Entscheidungen auf beiden Seiten nie wirklich in den Griff bekam, hatten die Truderinger. Bereits in der 4.Minute bekam die Abwehr des FC Dreistern nach einem langen Ball von Flo Lengauer den Ball nicht geklärt, Martin Janelsith eroberte ihn und ging allein auf den Keeper zu. Im 1 gegen 1 behielt er die Nerven und erzielte die verdiente Führung. Doch damit nicht genug, kaum war der Anstoss ausgeführt, eroberte erneut Flo Lengauer den Ball im Mittelfeld und trieb ihn über rechts nach vorne. Seine Flanke verfehlte Hachtel noch knapp, doch hinten wartete wiederrum Martin Janelsith der in der 5.Minute auf 2:0 stellte.

Trudering begeisterte mit bärenstarkem Offensivpressing und zwang Dreistern zu Fehlern. In der 30 Minute konnte der TSV dann weiter erhöhen. Andreas Kapsecker erkämpfte sich den Ball und marschierte nach vorne. Trotz 2 Gegenspielern brachte er den Ball in die Mitte wo Michael Hachtel mutterseelenallein wartete und den Ball nur noch am Keeper vorbei schieben musste. 3:0

Anschließend nahm Trudering etwas das Tempo raus und ließ Dreistern mehr Raum, was sich kurz vor der Halbzeit rächen sollte. Nach einem langen Ball über die Abwehr, stand Stürmer Salvo gefühlt 2Meter im Abseits und erzielte frei vor Torwart Huber den 3:1 Anschlusstreffer. Alle rechneten mit dem Pfiff des Schiedsrichters doch dieser ließ den Treffer zählen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

Dreistern kam mit Selbstvertrauen des Anschlusstreffers aus der Halbzeit und wollte unbedingt den 2. Treffer. Es war wieder einmal ein langer Ball den Puljic gut verarbeitete und sich am linken 16er Eck um seinen Abwehrspieler drehte. Sein Sonntagschuss schlug unhaltbar für Huber im rechten Eck ein, nur noch 3:2.

Von nun an war es ein Spiel mit offenem Visier von beiden Seiten. Trudering wollte den Vorsprung nun unbedingt wieder ausbauen, bei Sternhardts Volley fehlte etwas das Glück, Hachtels Distanzschuss ging Zentimeter am Pfosten vorbei. In der 70.Minute kam es dann wie es kommen musste. Ein erneut langer Ball über die Abwehr fand erneut Stürmer Salvo der Keeper Huber umkurvte und zum 3:3 einschub. Wieder protestierten die Truderinger vehement auf Abseits, aber der Schiedsrichter verweigerte erneut den Pfiff. In den letzten 20Minuten versuchte Trudering noch einmal alles um doch noch Siegtreffer zu erzielen aber es sollte nicht sein. Viele harte Fouls und jede Menge Spielunterbrechungen bestimmten die Schlussphase. So musste Kevin Odenbreit mit einer Platzwunde vom Feld (bei der Szene sah übrigends er die Gelbe Karte^^) ein Foulspiel an Kapsecker im Strafraum wurde wieder nicht zu Gunsten der Truderinger ausgelegt. Auf der Gegenseite hätte ein Truderinger allerdings wegen Notbremse auch Rot sehen müssen, was der Schiedsrichter komplett ignorierte und weiterspielen lies.

Alles in allem ein gebrauchter Tag für unsere Jungs an dem man leider auf Grund der starken 1Hälfte von 2 verlorene Punkte sprechen muss. Kopf hoch und nächste Woche Samstag in Ottobrunn besser machen. #nurderTSV

Termine
Keine Nachrichten verfügbar.
Partner