TSV Trudering

Wir sind
Trudering

Herren I: Trudering knackt die HSG München West erst in der zweiten Halbzeit

Nach mittlerweile fünf siegreichen Spielen in Serie sollten auch gegen die HSG München West die nächsten zwei Punkte eingefahren werden. Im Hinspiel tat man sich sowohl verletzungsbedingt als auch aufgrund einer sehr schwachen Chancenverwertung sehr lange sehr schwer und konnte erst kurz vor Schluss einen 22:21-Sieg erringen. Doch auch im Rückspiel konnte man nicht auf den vollen Kader zurückgreifen. Die etatmäßige Nummer 1 Nikhil Fuchs war dieses Wochenende nicht in München und mit Tim Plundke fiel auch einer der Topscorer krankheitsbedingt aus. Mit Max Deuke kehrte jedoch ein Truderinger Urgestein nach langer Verletzungspause zurück in den Kader und gab sein Saisondebüt.

Der Start in die Partie gehörte den Gästen der HSG, die nach drei Minuten mit 2:0 in Führung gehen konnten. Den Truderingern fehlte vor allem im Angriff noch Dynamik und Durchsetzungsvermögen und es dauerte rund zehn Minuten bis die Offensivbemühungen in Fahrt kamen. Beim 4:4 in der 10. Minute konnte die Heimsieben erstmals ausgleichen und sich dann auch die erste Führung erspielen. Die Gäste der HSG steckten aber nicht auf. Sie sorgten zwar aus dem Rückraum nicht gerade für Gefahr, schafften es aber doch immer wieder, einen Truderinger Defensivspieler aus dem Verbund zu locken und nutzen die daraus entstehenden Lücken dann gnadenlos aus. So gelang es den Truderingern nicht, sich eine höhere Führung zu erarbeiten und nach 23 Minuten konnte die HSG sogar wieder zum 10:10 ausgleichen. In den restlichen sieben Minuten der ersten Halbzeit fiel dann nur noch ein Tor für Truderinger und mit dem knappen Halbzeitstand von 11:10 ging es in die Kabinen. 

Über die Abwehr gab es wie so oft kaum ein schlechtes Wort zu verlieren, aber im Angriff mussten die Truderinger auf jeden Fall noch einen Zahn zulegen. Vom guten Tempospiel, was unter der Woche im Training geübt wurde, war kaum etwas zu sehen. Trotzdem waren sich die Trainer sicher, dass mit noch ein bisschen mehr Einsatz ein gutes Ergebnis herausspringen würde. In der zweiten Halbzeit kam dann auch Tobi Niebecker zum Einsatz, der zwar unter der Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte, von dem sich die Trainer aber noch mehr Durchsetzungsvermögen aus dem Rückraum erhofften.

Zwar verlief der Start in den zweiten Abschnitt noch einigermaßen ausgeglichen, aber vor allem der angesprochene Tobi Niebecker tat den Truderinger Angriffsbemühungen mit seiner körperlichen Überlegenheit sichtlich gut. Mit dem 18:14 in der 44. Minute erspielten sich die Truderinger erstmals ein kleines Polster. Im Anschluss gelang es auch die Abwehr Schritt für Schritt immer mehr zu verdichten und die Gäste zu Fehlern zu zwingen. Im Gegensatz zur ersten Halbzeit konnten diese Fehler dann auch in einige einfache und schnelle Tore umgemünzt werden. Daraus resultierte ein 5:1-Lauf bis zur 52. Minute und mit dem 23:15 eine erste Vorentscheidung. Die HSG versuchte zwar mit schnellem Spiel noch einmal zu verkürzen, doch im Gegensatz zu den letzten Partien, spielten die Truderinger das Spiel diesmal konzentriert und routiniert zu Ende. Mit dem Abpfiff stand ein – auch in der Höhe verdienter – 28:18-Heimsieg auf der Anzeigetafel, der die gute zweite Halbzeit der Truderinger bezeugt. 

Somit gelingt der Ersten auch der sechste Sieg in Folge, allerdings allesamt gegen Gegner, die in der Tabelle hinter dem TSV stehen. Der vierte Platz wurde damit gefestigt, mittlerweile sind es sechs Punkte Vorsprung auf den Fünftplatzierten. Doch die kommenden Partien werden nun so etwas wie die Wochen der Wahrheit für die Truderinger. Nächste Woche geht es auswärts gegen den Tabellenführer TSV Allach 09 III, in der Woche darauf darf man den Zweitplatzierten MTSV Schwabing in Trudering begrüßen. Beide Hinspiele hatte man jeweils mit 25:28 verloren. Der Ausgang dieser Partien wird wohl darüber entscheiden, wohin die Reise im restlichen Saisonverlauf noch hingeht. 

Wer uns bei der Partie gegen Allach unterstützen will, gespielt wird am Samstag, 16.03.19 um 12:30 Uhr in der Sporthalle in der Eversbuschstraße. Es ist an der Zeit, die Allacher Siegesserie zu beenden!!

Es spielten:

Simon Swiatkowski & Tim Stadler (TW), Ramon Pechert (3), Flo Simbürger, Chrissi Deppisch (1), Lukas Simbürger (3), Lukas Jerschl, Flo Eichert (2), Christian Greilinger, Rene Hilpert (7), Max Deuke (3), Tobi Niebecker (4), Max Held, Yannik Ritter (5)