TSV Trudering

Wir sind
Trudering

Herren I: Im Fotofinish auf Platz 2! Trudering steigt in die Bezirksoberliga auf!

Spannender hätte die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag nicht sein können. Durch den Sieg des TSV Trudering in Garching sowie der überraschenden Niederlage von Schwabing in Blumenau gingen vor dem letzten Spieltag drei Mannschaften punktgleich in das Rennen um Platz 2 und somit den direkten Aufstieg (der bereits feststehende Meister Allach III kann nicht aufstiegen, da ihre Zweite eine Liga höher spielt). Zusätzliche Brisanz entstand dadurch, dass jede der drei Mannschaften abhängig war von einem anderen Ergebnis. Tendenziell die beste Ausgangslage hatte die Erste von Trudering, da sie „nur“ darauf hoffen mussten, dass Garching beim Meister Allach nicht gewinnt und man selber den TSV Ismaning II besiegt. Somit verfolgten die Spieler gespannt um 14:00 das Duell im Liveticker und freuten sich über die Unterstützung aus Allach, die Garching deutlich mit 29:22 besiegen konnte (Hiermit noch einen Herzlichen Glückwunsch zu einer verdienten Meisterschaft und ein fettes Danke, dass Ihr die Saison mit vollem Einsatz zu Ende gespielt habt). Das Ergebnis hatte sich schnell herumgesprochen, die Halle war proppenvoll und es herrschte freudige Erwartung auf das Spiel. Es war also alles angerichtet für den Aufstieg…

Vor dem Spiel versuchten die Coaches Patrick und Almas noch die Nervosität von den Spielern zu nehmen. Noch einmal 60 Minuten Alles geben, 60 Minuten Spaß haben und sich auf die eigenen Stärken besinnen. Mit Ismaning stand ein Gegner in der Halle, für den es um nichts mehr ging. Auch aufgrund zahlreicher Verletzungen spielten die Gäste eine enttäuschende Saison und fanden sich am Ende im Tabellenkeller wieder. Den besseren Start in die Partie erwischte der Favorit aus Trudering und konnte nach fünf Minuten mit 3:0 in Führung gehen. Schnell wurde klar, dass die ersatzgeschwächten Gäste versuchen würden, mit langen Angriffen die Truderinger zu entnerven. Damit hatten sie auch durchaus Erfolg, im entscheidenden Moment fehlte des Öfteren das letzte bisschen Konzentration auf Seiten der Heimsieben und so blieben die Gäste bis zu 7:6 in der 15. Minute dran. Es gelang den Truderingern dann, die Abwehr weiter zu verdichten und in den zweiten 15 Minuten der ersten Hälfte gelang Ismaning nur noch zwei Tore. Aber auch Trudering traf nicht immer die richtigen Entscheidungen im Angriff und auch einige guten Chancen wurden nicht genutzt. Mit einem 12:8 für Trudering wurden die Seiten gewechselt.

In der Kabine war die Anspannung zum Greifen spürbar. Die Vier-Tore-Führung war zwar ein erstes Polster, doch entschieden war die Partie noch lange nicht. Angesprochen wurde hauptsächlich der Angriff, mit einer besseren Verwertung der Chancen sollten sich die Jungs einfach für ihre super Saison belohnen. Keiner ahnte, dass in Hälfte Zwei die Abwehr das große Sorgenkind werden sollte…

Zurück auf dem Feld konnte Trudering direkt erhöhen, der daraus resultierende Fünf-Tore-Vorsprung hatte bis zur 38. Minute und dem 18:13 Bestand. Doch anstatt so weiterzumachen und die Partie frühzeitig zu entscheiden, wurde die Leistung immer wackliger. Besonders die Abwehr war kaum mehr auf der Höhe und Ismaning konnte innerhalb weniger Minuten auf 18:16 verkürzen. Was nun folgte, war eine reine Nervenschlacht. Positiv hervorzuheben ist, dass man sich nun auf den Angriff verlassen konnten und die Chancen größtenteils sicher verwandelt wurden. In der Abwehr hatte man jedoch weiterhin absolut keinen Zugriff und fing sich eine Vielzahl an sehr einfachen Gegentoren. Auch beide Torhüter waren in dieser Phase überhaupt kein Faktor. Mit dem 21:20-Anschlusstreffer (47.) stand das Spiel endgültig auf der Kippe. Es folgte viel Stückwerk und vereinzelt gute Aktionen, aber das sollte reichen, dass man sich mit dem 25:22 in der 51. Minute wieder ein kleines Polster erarbeiten konnte. Nun war auch die Unterstützung von der Tribüne wieder da, die letzten Minuten wurde wieder besser verteidigt und mit einem 30:26-Krampfsieg zitterte man sich ins Ziel. 

Nach dem Spiel fielen sich die Spieler erleichtert in die Arme. Was vor und eigentlich auch während der Saison kaum einer erwartet hatte, war am letzten Spieltag noch gelungen – der Sprung auf Platz 2 und damit der direkte Aufstieg in die Bezirksoberliga! Auch wenn die Leistung gegen Ismaning keine Glanzleistung war, am Ende hatte man sich für eine starke Saison und vor allem für eine grandiose Rückrunde (mit nur einer Niederlage) belohnen können. Einen kurzen Rückblick über die Saison könnt ihr in den nächsten Tagen erwarten!

Großen Anteil am Erfolg hatte auch die von Spiel zu Spiel wachsende Unterstützung von der Tribüne, deren Highlight sicherlich das unglaubliche Auswärtsspiel in Garching am vorletzten Spieltag war. Wir danken jedem Einzelnen von Euch von Herzen, dass ihr euch die Zeit genommen habt, für uns in der Halle wart, uns angefeuert habt und uns immer unterstützt habt. Wir hoffen, dass wir mit dem Aufstieg und der Feier danach einen Teil zurückgeben konnten. 

Im Anschluss ging es für die Mannschaft sowie die gesamte Handballabteilung und Familie, Freunden und Fans auf die Abschlussfeier. Weit mehr als Hundert Leute feierten eine wunderbare Saison der Handballabteilung des TSV Trudering (Herren, Damen und Übungsleiter) bis spät in die Nacht und bis das Bier alle war.  

Es spielten:

Nikhil Fuchs & Simon Swiatkowski (TW), Ramon Pechert, Tim Plundke (4), Flo Simbürger, Chrissi Deppisch (5), Lukas Simbürger (2), Max Adelheit (2), Flo Eichert (1), Christian Greilinger, Rene Hilpert (6), Max Deuke (5), Max Held, Yannik Ritter (5)