TSV Trudering

Wir sind
Trudering

Herren I: Dank starker erster Halbzeit 30:24-Sieg gegen Laim II

Am Sonntag, den 03.02.2019 war die Herren 1 des TSV Trudering zu Gast beim SV München Laim II. Im Hinspiel startete man sehr schwach in die Partie (2:7 nach 15 Minuten), nach einer Abwehrumstellung gelang dann ein 26:22-Arbeitssieg. Den Männern um Coach Patrick war bewusst, dass eine ähnlich konzentrierte Leistung notwendig sein wird um die zwei Punkte mit nach Trudering zu nehmen. Kadertechnisch konnte Patrick abgesehen der Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen. Ähnlich ging es den Laimern, die – nach knapp 2 Monaten spielfreier Zeit – auch auf die ein oder andere Unterstützung aus der Ersten zurückgreifen konnten.

Da im Hinspiel die offensive Abwehr der Schlüssel zum Erfolg war, entschied man sich dafür, diesmal von Beginn an auf dieses Mittel zu setzen. Von Anfang an standen die Truderinger sehr sicher in der Abwehr, und ließen den Laimer Rückraum kaum zur Entfaltung kommen. Die vorgezogenen gewannen den Großteil ihrer direkten Duelle und sollte doch einmal ein Ball Richtung Kreisläufer kommen, glänzte Hinten-Mitte Yannik mit einigen abgefangenen Bällen. Immer wieder konnten die Bälle schnell erobert werden und ermöglichten so einfache Tore. Im Angriff spielte man konzentriert und zielstrebig die Spielzüge zu Ende, wodurch immer wieder Spieler frei zum Abschluss kamen und ihre Chancen konsequent nutzen. 

Neben der starken Abwehr zeigte aber auch Torhüter Nikhil wieder einmal eine Top-Leistung und sorgte mit guten Paraden von Außen, sowie gehaltenen 7-Metern und Tempogegenstößen dafür, dass der TSV Trudering mit einer 17:8-Führung in die Kabine gehen konnten. Die Leistung war mehr oder weniger das Beste, was die Erste der Truderinger in dieser Saison gezeigt hatte. Doch Coach Patrick warnte, weiterhin so konsequent und konzentriert weiterzuspielen. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang dies auch noch einigermaßen, allerdings merkte man auch, dass sich die Laimer wohl nicht noch einmal so schlecht verkaufen wollten. Die Truderinger spielten nun eine defensivere Abwehr, was dem Laimer Rückraum entgegenkam. Immer wieder stand vor allem der Mittelblock zu passiv und ermöglichte so einfache Gegentore. Auch das Truderinger Angriffsspiel war nicht mehr so flüssig, da vor allem auch Spielern die Möglichkeit gegeben werden sollte, die sonst nicht so viel spielen und besonders im Abschluss fehlte die letzte Konsequenz. So konnten die Laimer bis zur 50. Minute auf ca. 7 Tore verkürzen. Sie versuchten nun mit einer sehr offensiven Abwehr noch einmal zu schnellen Toren kommen. Die Truderinger konnten dies zwar mit schnellen Pässen umgehen, scheiterten aber dann ein ums andere Mal am Heimtorhüter. Auf der anderen Seite gelang es aber auch den Laimern nicht mehr, entscheidend zu verkürzen, wodurch die Partie mit einem 30:24 für den TSV Trudering endete. 

Auf eine sehr starke erste Halbzeit, die man mit 9 Toren gewinnen konnte, folgte eine schwächere Zweite, die man am Ende mit 3 Toren verloren hatte. In der zweiten Halbzeit fehlte vor allem das letzte bisschen Konzentration und Konsequenz im Torabschluss. Es waren genügend Chancen vorhanden um auch diese Halbzeit für sich entscheiden zu können. Trotzdem sollte man nun nicht zu sehr hadern, sondern die Leistung aus der ersten Halbzeit als Vorbild für die nächsten Spiele nehmen. Nach 4 Auswärtsspielen dürfen die Truderinger nun endlich wieder ein Heimspiel bestreiten. Am Samstag den 09.02.2019 um 18:00 Uhr begrüßen wir den PSV München im Gymnasium Trudering. Das Hinspiel konnte der TSV 26:22 für sich entscheiden. Mit der zahlreichen und lautstarken Unterstützung von der Tribüne, soll dieser Erfolg wiederholt werden!

Es spielten:

Nikhil Fuchs & Simon Swiatkowski (TW), Moritz Michalowski, Rene Hilpert, Chrissi Deppisch, Flo Simbürger, Yannik Ritter, Jonas Dengl, Christian Greilinger, Lukas Simbürger, Tobi Niebecker, Ramon Pechert, Tim Plundke, Erik Maurer

Termine
Keine Nachrichten verfügbar.
Partner