Wir sind
Trudering

H I betreibt gegen Ebersberg Wiedergutmachung

Ziemlich exakt eine Woche nach der sehr bitteren Pleite gegen Laim, durfte unsere Herren erneut in heimischer Halle antreten. Trotz gleicher Zeit und Halle traf man selbstverständlich auf einen anderen Gegner. Mit dem TSV EBE Forst United empfing man das derzeit siebtplatzierte Team der Liga. Viel entscheidender als die Änderung in Sachen Gegner, war aber die Frage, ob die Truderinger heute mit einer anderen Leistung und Einstellung auftreten würden.

Der Beginn des Spiels lief das auf jeden Fall vermuten. Auch wenn im Angriff wie gewohnt nicht alles Rund lief, merkte man doch, dass sich die Truderinger die Woche über gut auf die offensive Abwehr der Ebersberger eingestellt hatten. In der Abwehr hatte man zwar immer wieder Abstimmungsprobleme und den Gästen gelang so mehrfach durch Kreuzbewegungen ihren Kreisläufer frei zu spielen. Allerdings zeigte man sich zumindest kommunikativer als die beiden Schiedsrichter, denen es angesichts der Ausgeglichenheit dieses Spiel wohl die Sprache verschlagen hatte. Denn ausgeglichen war die Partie alle Mal. Erst 15 Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit gelang es den Truderingern, sich als erstes Team mit zwei Toren abzusetzen. So ging man beim Stand von 13:11 in die Kabinen.

Der Start in den zweiten Spielabschnitt ließ vermuten, dass sich an diesem Spielverlauf wenig ändern würde. Weiter ging es, wie es der Handball Sport so an sich hat, hin und her. Die Truderinger setzten sich zwar erstmals auf 3 Tore ab (16:13), doch lediglich 5 Minuten später hatten die Ebersberger beim 17:17 schon wieder ausgeglichen. Damit leuteten sie die schlechteste Phase der Truderinger ein. Im Angriff mehrten sich die technischen Fehler, obwohl sich die Gäste schon einige Zeit in eine defensivere Abwehrvariante zurückgezogen hatten. So machte man es den Ebersbergern leicht, ihrerseits erstmals mit 2 Toren in Führung zu gehen (19:21). Auch wenn sich in der Halle jetzt aufgrund des sich anbahnenden, zu vertrauten Spielfilms, merklich etwas Unmut breit machte, muss man den Truderingern genau für die folgende Phase das größte Lob aussprechen. Denn anders als in der Vorwoche zog man sich selbst wieder aus diesem Loch und drehte das Spiel durch 4 Tore in Folge erneut. Erst eine Auszeit und eine darauffolgende doppelte Unterzahl ließen die Gäste 5 Minuten vor Schluss erneut ausgleichen. Beim Stand von 24:25 tat sich dann der Matchwinner dieser Partie hervor. Und zum Glück für die Heimmannschaft, war dieser im Dress der Truderinger gekleidet. Vier Siebenmeter holten die Truderinger in den letzten Minuten heraus. 4 Mal trat der schon zuvor in sechs Versuchen sechs Mal erfolgreiche Rene Hilpert an. Genau wie zuvor zeigte er keinerlei Nerven und versenkte jeden Versuch, ohne dass die gegnerischen Torhüter auch nur dazu kamen, überhaupt einen seiner Abschlüsse zu berühren. Da auch die Abwehr in der Schlussphase nochmal sehr stabil stand, durfte man am Ende einen ganz wichtigen 28:26 Heimsieg bejubeln.

Einerseits ganz wichtig, da man sich durch die zwei Punkte erneut einen Rang in der Tabelle nach vorne schob. Anderseits, da man durch die deutlich verbesserte Einstellung den Fehltritt in der vergangenen Woche schnell wieder aus den Köpfen bekommen hat. 
Nicht so schnell aus den Köpfen gegangen ist auch das Hinspiel gegen den nächsten Gegner. Am kommenden Samstag trifft man um 20:00 Uhr auf die Reserve des SV Anzing. Im Hinspiel trennte man sich nach einem Spiel, das zumindest in Sachen Unterhaltungswert schwer zu übertreffen wird, mit 19:19.
Wie in jedem Spiel hoffen wir auch wieder darauf, von möglichst zahlreicher und lautstarker Unterstützung zu profitieren!

Termine


Partner